Sie sind hier: Startseite » Einsatz in Schulen » Baden-Württemberg

Baden-Württemberg


Im Auftrag des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg wurde die Kompetenzanalyse Profil AC für unterschiedliche Schularten entwickelt:

  • Kompetenzanalyse Profil AC an Schulen

    Kompetenzanalyse Profil AC an Schulen

    Seit dem Schuljahr 2010/2011 wird die Kompetenzanalyse Profil AC an Schulen an allen baden-württembergischen Werkreal- und Hauptschulen sowie an Sonderschulen verbindlich in allen siebten Klassenstufen durchgeführt.

    Mit der Kompetenzanalyse Profil AC an Schulen sollen die überfachlichen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler erfasst und deren Stärken wahrgenommen werden. Weiterhin sollen sowohl Ansatzpunkte zur Erstellung individueller Förderangebote erkannt als auch Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern in den Lernprozess eingebunden werden. Die Aufgaben der Kompetenzanalyse Profil AC an Schulen berücksichtigen alle Kompetenzbereiche, die für die berufliche Handlungskompetenz und für die damit verbundene berufliche Integration relevant sind.

    Eine Erweiterung der Kompetenzanalyse Profil AC an Schulen ergänzt seit 2014 das Verfahren und unterstützt die Schülerinnen und Schüler in ihrer Berufswegeplanung und dem individuellen Entwicklungsverlauf. Optional stehen für die Schulen hierbei der Baustein Berufliche Anforderungsprofile / Profilvergleich, ein Fragebogen Berufsinteressen und eine Aktualisierung des Kompetenzprofils im Rahmen einer weiteren Beobachtungssituation zur Verfügung.

    Evaluationsbericht Kompetenzanalyse Profil AC an Schulen

  • Kompetenzanalyse Profil AC an Beruflichen Schulen

    Kompetenzanalyse Profil AC an Beruflichen Schulen

    Seit dem Schuljahr 2006/2007 wurde die Kompetenzanalyse Profil AC an Beruflichen Schulen in Baden Württemberg verbindlich eingeführt. Zentrales Ziel ist dabei die Verbesserung der Chancen der Teilnehmenden auf gesellschaftliche und berufliche Integration.

    Die Kompetenzanalyse Profil AC an Beruflichen Schulen richtet sich an die Schülerinnen und Schüler des Berufseinstiegsjahres (BEJ), des Berufsvorbereitungsjahres (BVJ) und des Vorqualifizierungsjahres Arbeit/Beruf (VAB).

    Durch den Einsatz des Verfahrens werden individuelle Potenziale, soziale und personale Ressourcen sowie fachliche Fähigkeiten erfasst und ein individuelles Stärken- und Schwächenprofil bezüglich berufs- und arbeitsweltrelevanter Kompetenzbereiche erstellt. Darauf aufbauend werden individuelle stärkenorientierte Förderkonzepte entwickelt und umgesetzt.

  • Kompetenzanalyse Profil AC an Beruflichen Schulen Plus

    Kompetenzanalyse Profil AC an Beruflichen Schulen Plus

    Im Jahr 2012 wurde eine Anpassung und Erweiterung des Verfahrens Kompetenzanalyse Profil AC an Beruflichen Schulen für Schülerinnen und Schüler der zweijährigen zur Prüfung der Fachschulreife führenden Berufsfachschulen (2BFS) vorgenommen.

    Ausgehend von den drei Bereichen der 2BFS (kaufmännisch, gewerblich-technisch, Ernährung und Gesundheit) wurden Aufgaben des bestehenden Verfahrens modifiziert sowie neue, auf die jeweiligen Bereiche zugeschnittene Aufgaben und Tests entwickelt. Die Module der Kompetenzanalyse Profil AC an beruflichen Schulen Plus  berücksichtigen ebenfalls alle Kompetenzbereiche, die für die berufliche Handlungskompetenz und für die damit verbundene berufliche Integration relevant sind.


    Darüber hinaus stehen weitere neue, optionale Bausteine zur Individuellen Förderung und Berufsorientierung zur Verfügung. Diese umfassen die Beruflichen Anforderungsprofile / Profilvergleich und einen Fragebogen Studien- und Berufsinteressen.


    Evaluationsbericht Kompetenzanalyse Profil AC an Beruflichen Schulen Plus

  • Kompetenzanalyse Profil AC an Realschulen

    Kompetenzanalyse Profil AC an Realschulen

    Seit dem Schuljahr 2013/2014 wird die Kompetenzanalyse Profil AC an Realschulen in der Klassenstufe 8 an allen baden württembergischen Realschulen und Sonderschulen mit dem Bildungsgang Realschule verbindlich flächendeckend eingesetzt.


    Das Verfahren beinhaltet Kompetenzfelder, die zur beruflichen und gesellschaftlichen Integration notwendig sind. Die einzelnen Merkmale dieser Kompetenzfelder sind definiert und werden durch systematische Beobachtung, standardisierte Testverfahren und Fragebogen erfasst. Zudem schätzen sich die Schülerinnen und Schüler zu allen Kompetenzen selbst ein. Alle Ergebnisse werden in einem individuellen Kompetenzprofil abgebildet, das Grundlage für Rückmeldegespräch, individuelle Förderung und Berufswegeplanung ist.


    In einem Baustein zur individuellen Förderung (Berufliche Anforderungsprofile / Profilvergleich) wird das Verfahren Kompetenzanalyse Profil AC an Realschulen durch Anforderungsprofile für verschiedene Berufsgruppen ergänzt.


    Evaluationsbericht Kompetenzanalyse Profil AC an Realschulen

  • Kompetenzenalayse Profil AC an Gemeinschaftsschulen

    Kompetenzenalayse Profil AC an Gemeinschaftsschulen

    Bei der Weiterentwicklung der Kompetenzanalyse Profil AC für Gemeinschaftsschulen werden insbesondere die Charakteristika und Voraussetzungen der neuen Schulart berücksichtigt. Das Verfahren orientiert sich am zugrunde liegenden pädagogischen Konzept der Gemeinschaftsschule und greift deren organisatorische Strukturen auf. Die Beobachtungsaufgaben, Tests und Fragebogen ermöglichen den Schülerinnen und Schülern eine individualisierte und teils adaptive Bearbeitung und berücksichtigen somit die große Heterogenität der Schülerschaft.

    Das Verfahren Kompetenzanalyse Profil AC an Gemeinschaftsschulen wird innerhalb eines dreijährigen Projekts des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg durch das CJD Jugenddorf Offenburg und die MTO Psychologische Forschung und Beratung GmbH Tübingen innerhalb von drei Entwicklungszyklen erstellt, in denen prozessbegleitende Evaluationen und wissenschaftliche Güteprüfungen stattfinden.

    Das Verfahren wird 2016 erstmals an Gemeinschaftsschulen in Baden-Württemberg eingesetzt. Ab dem Jahr 2018 wird es flächendeckend in allen 8. Klassen baden-württembergischer Gemeinschaftsschulen implementiert.



Für eine individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler im Anschluss an die Kompetenzanalyse Profil AC wurden im Auftrag des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg zusätzlich folgende Angebote zur individuellen Förderung entwickelt:

  • Berufliche Anforderungsprofile / Profilvergleich

    Berufliche Anforderungsprofile / Profilvergleich

    Für eine vertiefte Berufsorientierung und eine individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler im Anschluss an die Kompetenzanalyse Profil AC wurde das Verfahren an den Haupt-, Werkreal- und Sonderschulen, den Realschulen sowie den beruflichen Schulen in Baden-Württemberg durch Anforderungsprofile für verschiedene Berufsgruppen ergänzt. Die beruflichen Anforderungsprofile basieren auf der Systematik der Bundesagentur für Arbeit und bilden die Mindestanforderungen der überfachlichen Kompetenzen an die entsprechenden Berufsgruppen ab.


    Die beruflichen Anforderungsprofile sind so in die Verfahrenssoftware integriert, dass ein automatisierter Vergleich der individuellen Kompetenzprofile der Schülerinnen und Schüler mit den beruflichen Anforderungsprofilen erfolgen kann. In einem Ergebnisdokument werden die fünf Ausbildungsberufsgruppen mit der größten Passung zum Kompetenzprofil aufgelistet sowie - je nach Schulart - bis zu fünf passende Studienberufsgruppen. Das Ergebnisdokument wird in einem Rückmeldegespräch mit der Schülerin bzw. dem Schüler besprochen und reflektiert. Hierbei können individuelle Fördermaßnahmen entwickelt werden.


    Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

  • Internetanwendung „Online-Schablonen“

    Internetanwendung „Online-Schablonen“

    Die Internetanwendung "Online-Schablonen" bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, digital mit den beruflichen Anforderungsprofilen zu arbeiten. In der Internetanwendung wird ein Vergleich des individuellen Kompetenzprofils mit den beruflichen Anforderungsprofilen durchgeführt und es erfolgt eine Ausgabe der passenden Berufsgruppen. Zudem können die beruflichen Anforderungsprofile in Form von Schablonen online auf dem Kompetenzprofil angezeigt werden. Die Internetanwendung unterstützt die eigenständige Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schüler mit ihren eigenen Kompetenzen sowie deren Passung zu unterschiedlichen Berufsgruppen.



    Auszug Internetplattform "Online Schablonen" (zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken)



Weitere Informationen zu den Projekten finden Sie auf dem Kultusportal des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg:

www.kultusportal-bw.de

Aktuelles

Nächste Anwenderschulung Profil AC am 14./15.11.2017 im CJD Offenburg

Die nächste zertifizierte Anwenderschulung Kompetenzanalyse Profil AC findet am 14. und 15. November...

Mehr

Kompetenzanalyse Profil AC - was dann?

Das CJD Offenburg bietet Workshops zu unterschiedlichen Bausteinen der Individuellen Förderung und b...

Mehr

Neue Broschüre für Profil AC an Gemeinschaftsschulen

Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport hat zusammen mit der MTO GmbH und dem CJD Offenburg ein...

Mehr

Alle Nachrichten »